Digitale Schule: Einsatz von Microsoft Teams als Online-Klassenzimmer – kostenlose Lizenzierung

Digitale Schule: Einsatz von Microsoft Teams als Online-Klassenzimmer – kostenlose Lizenzierung

Die Schulen sind zur Zeit außerplanmäßig geschlossen, aber das bedeutet keineswegs vorgezogene Ferien: Lerninhalte müssen weiterhin vermittelt werden, und auch Prüfungen und Zeugnisse zum Schuljahresende sind nicht aus der Welt. Wie können Sie als Lehrkräfte und Dozenten Ihre Schülerinnen und Schüler online unterrichten und sie unterstützen, sich den Lernstoff eigenverantwortlich anzueignen? 

 

Mit einer für Schulen und andere Bildungseinrichtungen kostenlosen Office 365 A1-Lizenz können Sie Ihr Kollegium und Ihre Schüler sehr einfach digital vernetzen und den Unterricht über das Internet gestalten. Die Lizenz umfasst Onlineversionen der Office-Produkte und bietet darüber hinaus verschiedene Dienste, die die Kommunikation und den Datenaustausch erleichtern.  Mit Microsoft Teams können Sie beispielsweise Chats mit einzelnen Schülern oder Arbeitsgruppen durchführen oder über Videokonferenzen mit einer ganzen Klasse oder einem Kurs kommunizieren. Auch Lernmaterialien können hierüber einfach ausgetauscht werden.

Wie der Unterricht in der Klasse muss natürlich auch der Online-Unterricht organisiert und strukturiert werden, damit das Ganze nicht im Chaos endet. Wie das – auch ganz ohne IT-Kenntnisse – sehr einfach mit Microsoft Teams eingerichtet werden kann, zeigt dieser Artikel. 

Einzige Voraussetzungen für die Nutzung von Microsoft Teams als Online-Klassenzimmer sind ein PC/Laptop/Tablet oder auch Smartphone mit Web-Browser, ein Internetzugang sowie eine E-Mail-Adresse. Hierbei werden sowohl schuleigene E-Mail-Adressen unterstützt als auch eigene private E-Mail-Adressen oder für den Zweck des Online-Unterrichts eigens eingerichtete E-Mail-Adressen unabhängig vom Anbieter, zum Beispiel Google-Mail, GMX, Telekom, Microsoft usw.

Bei Unterricht im Klassenverband macht es wenig Sinn, für jedes Fach ein eigenes Team anzulegen. Besser ist es, eine Klasse als “Team zu sehen und für jedes Fach einen eigenen so genannten Fach-Kanal einzurichten, in dem dann die fachbezogenenen Informationen ausgetauscht oder Fragen geklärt werden können. Organisatorische Informationen, die die Klasse unabhängig von einzelnen Schulfächern betreffen, werden im Kanal „Allgemein“ ausgetauscht. So kann das Ganze aussehen:

 

Auch interessant:  Dokumente, Mails und Anhänge übersichtlich in Teams verwalten

 

Die Klassenleitung verwaltet das Klassen-Team und fügt Schüler/innen und die jeweiligen Fach-Lehrkräfte als Team-Mitglieder hinzu. Falls alle Lehrkräfte und Schüler/innen eine schuleigene Mailadresse erhalten haben, können Sie die Schüler/Lehrer aus den entsprechenden Verwaltungslisten der Schule importieren. Andernfalls laden Sie die Teammitglieder als Gäste mit ihrer individuellen Mailadresse in das Klassen-Team ein. Für die einzelnen Fächer (also die Kanäle) sind dann die jeweiligen Fachlehrer/innen zuständig.

Wenn die Einrichtung der Klassen-Teams zentral für die ganze Schule erfolgt, können die weiteren Klassen-Teams basierend auf der Struktur des ersten angelegt werden:

Dabei werden die Kanäle analog zum Vorlagen-Team eingerichtet, die Inhalte der Kanäle (Chats und Dateien) werden jedoch nicht übertragen, genau so wenig wie die Mitglieder.

Tipp: Je nach Kursgröße und Disziplin der Teilnehmenden kann es für einen reibungslosen Ablauf der Online-Unterrichtsstunde ratsam sein, dass die Schüler/innen ihr Mikrofon grundsätzlich auf „Stumm“ schalten und es nur aktivieren, wenn sie aufgerufen werden 😉.

Nun können Sie sich schriftlich in einem Team-Chat mit Ihrer Klasse austauschen und Aufgaben bereit stellen. Ein direktes Gespräch ist auch möglich. Ein Gespräch per Audio-Chat kann hier zumindest ein kleiner Ersatz für die Klassensituation sein, noch besser aber ist ein Video-Meeting. Sollten Sie oder einzelne Schüler an Ihrem PC keine Videokamera besitzen, eignet sich hierfür auch hervorragend die Smartphone-App für Microsoft Teams.

Um beispielsweise im Mathematik-Kanal der Klasse 8a ein regelmäßiges Video-Meeting einzurichten, klicken Sie unten in der Leiste auf die Kamera und im sich dann öffnenden Videofenster auf „Besprechung planen“.

Es öffnet sich ein Kalender, in dem Sie alle Angaben zu Zeit und Dauer der Online-Sitzungen festlegen und die Schüler/innen als Teilnehmer einladen können. Diese erhalten dann per E-Mail eine Einladung und können an der Besprechung teilnehmen, indem sie auf den entsprechenden Link in dieser Einladungsmail klicken.

Dies ist nur ein kleines Beispiel für die praktische Nutzung von Microsoft Teams als “Online-Klassenzimmer”.  Wir beschäftigen uns seit vielen Jahren mit den Microsoft-Technologien rund um Office365 und Microsoft Teams und sind als Microsoft Authorized Education Partner besonders qualifiziert, um Sie als Schule oder Lehranstalt beim Erwerb teils kostenloser Microsoft-Lizenzen, beim Einrichten und beim Organisieren der praktischen Nutzung für Ihren Lehrbetrieb zu unterstützen. Melden Sie sich gerne bei uns. Wir unterstützen Sie – gerade in der aktuellen Situation bedingt durch Covid 19 – schnell und unbürokratisch.

Auch interessant:  Einfaches Projektmanagement mit Office365: Nicht immer muss es das ganz große Besteck sein

Darüber hinaus finden  Sie im Web einige gute Artikel, die sich ausführlich mit der Einrichtung von Microsoft Teams und dem Einsatz im Unterricht beschäftigen, die wir Ihnen als weiterführende Lektüre empfehlen:

Melden Sie sich einfach! Und bleiben Sie gesund!

Ich bin mit der kurzfristigen Speicherung meiner Angaben gemäß der Locatech-Datenschutzbestimmungen einverstanden.
Vielen Dank für Ihre Mitteilung! Gerne setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung.
Sorry, an error has occured.